Irgendwie Diva oder?

Meine Allerliebsten,

wie ihr vielleicht wisst, war ich in der Karnevalszeit in der Hochburg des Karnevals im Raum Düsseldorf/Köln. Natürlich habe ich mir das Spektakel nicht entgehen lassen und mich als Diva verkleidet. Doch meine Verkleidung regte mich zum Nachdenken an.

Was ist eigentlich eine Diva heutzutage? Sind alle Divas arrogant und eingebildet? 
Oder sind sogenannten Divas, Frauen, die wissen, was sie wollen und sich nichts sagen lassen?



Laut wikipedia kommt das Wort Diva  von der weiblichen Form des lateinischen und italienischen divus „göttlich“ her. In der römischen Antike standen die Attribute divus und diva nur Göttern bzw. Göttinnen zu.

Seit dem 18. Jahrhundert wird der Begriff auf eine bedeutende Frau des Bühnenlebens, meist für Opernsängerinnen (Sopran), aber auch für Charakterschauspielerinnen angewandt.

 Heutzutage trägt der Begriff „Diva“ eine negative Wertung mit sich. Diven werden als hochmütige Personen charakterisiert. Ihren großen Bekanntheitsgrad geben sie sich durch „Unnahbarkeit“ und Abgehobenheit zu erkennen. Auch Launenhaftigkeit und Missachtung, sowie Schikanierung des persönlichen Umfeldes sind Kennzeichen einer Diva. 

 Aber es gibt auch heutzutage positive Stimmen für eine Diva. 
Diva zu sein, sei eine Lebenseinstellung. Durch ihre ehrliche und authentische, offene und herzliche Art macht sich eine Diva einzigartig und zum Mittelpunkt.  (Un)aufdringlich und mit viel Charme fällt sie auf und wirkt dadurch unerreichbar
Nichtsdestotrotz spricht eine Diva zu jedem Zeitpunkt aus, was sie denkt und kann dabei herrisch und launisch wirken, worauf sie keine Rücksicht nimmt, damit sie ihr Ziel erreicht. Sie weiß genau, was sie will und nimmt dafür kein Blatt vor dem Mund.

Ich persönlich finde es nicht so schlimm, wenn man Ziele hat und dafür kämpft sie durchzusetzten. Natürlich sollte eine ehrliche, offene und herzliche Art Voraussetzung sein, 
aber leider kommt man nicht immer mit diesen Eigenschaften durch. 
Aber sind wir nicht irgendwie alle mal mehr oder weniger eine positive, sowie negative Diva? 
Mich würde sehr interessieren, was ihr davon haltet? 

Seht ihr den Begriff eher positiv oder negativ? 
Und würdet ihr euch selber manchmal als eine Diva bezeichnen?

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub Persönlich jetzt nicht, dass alle Divas auch eingebildet sind, denn es kommt ja immer darauf an, wie sich diejenige Gibt und vom Charakter ist. So kann es sein, dass sie von außen eingebildet aussieht und von inneren, dann doch eine ganz liebe ist.
      Deswegen gibt es bei mir kein Positiv und auch kein Negativ.

      Ich bin keine Diva, dazu laufe ich glaube zu gern in Schlapperlock rum ^^
      Liebe Grüße http://himmelsblumen.blogspot.de

      Löschen
  2. Ich verbinde den Begriff 'Diva' leider immer etwas Negativem, obwohl das wahrscheinlich eher selten zutrifft. Als erstes muss ich irgendwie immer an Mariah Carey denken, die anscheinend immer eine Extrawurst braucht.

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch einen Kommentar ♥