Der Weg zum Glück

Meine Lieben,

wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, habe ich vor einigen Wochen einen Post zum der Weg zum Glück veröffentlicht. Da ich aber meinen Blog völlig neu aufgesetzt habe, habe ich viele Posts gelöscht. Diesen Post möchte ich allerdings nicht so schnell in Vergessenheit bringen und veröffentliche ihn daher noch einmal. Ich hoffe, dass ist trotzdem ok?! :)

Manchmal  gibt es einfach Tage, die möchte ich nur unter meiner Bettdecke verbringen, weil einfach nichts läuft. Es könnte wie folgt aussehen.

„Meine Familie hat momentan andere Sorgen.“


„Freunde sind keine Freunde mehr."


„Ich habe einfach kein Glück in der Liebe.“


„Und die Uni/Arbeit raubt einen den letzten Nerv. „

Momentan verbringe ich die meiste Zeit unter der Bettdecke, was neben Unstimmigkeiten in meinen Leben aber auch damit zu tun hat, dass ich lernen muss.


Aber was tun, wenn einem die Decke auf dem Kopf fällt und das Glück mal wieder auf sich warten lässt?

1.       Einsicht
Einsicht ist der beste Weg zur Besserung. Wenn euch was bedrückt, ist es normal, dass man sich zurückzieht, aber alles hat seine Grenzen und ständig in seinen Schneckenhaus zu verbringen, bringt euch auch nicht viel.

2.       Abwechslung
Daher kommen wir auch schnell zum zweiten Punkt. Habt ihr erstmal eingesehen, dass euch was bedrückt, solltet ihr versuchen euch abzulenken. Trefft Freunde, probiert neue Rezepte aus, geht shoppen, versucht es mit Sport. Ich mache mir immer selber eine to-do Liste, was ich gerne machen würde (Ziele, Wünsche etc.) und was ich noch machen muss um nichts zu vergessen. Die Liste füllt sich immer von ganz alleine ;)

3.       Musik
Musik ist ein wichtiger Bestandteil unseres bzw. meines Lebens. Ich suche mir immer Musik, die zu meiner Gefühlslage passt. Momentan suche ich mir eher Musik, die mich motiviert. Momentan gefällt mir das Lied von Lady Gaga „do what you want“ sehr gut um mich aufzuraffen.

4.       Trennung
Manche Menschen tun einem nicht gut und ziehen einen nur runter. Manchmal ist eine Trennung oder auch Abstand (ein wenig milder formuliert) besser um wieder klarzukommen.

5.       Reden
Auch wenn ich euch im zweiten Punkt vorgeschlagen habe, dass ihr euch ablenken sollt, ist es wichtig sich dem zu stellen, was einem bedrückt. Wenn ihr grade keinen habt, der sich eure kleinen oder größeren Alltagssorgen anhört, versucht es kreativ auszudrücken. Ich schreibe meistens immer um mir klar zu machen, wo ich grade stehe.

6.       Selbstvertrauen
Es gibt immer Dinge, die im Leben immer mal schief gehen, aber es gibt Zeiten, da wird das auch wieder besser. Habt einfach Selbstvertrauen und versucht darüber zu stehen. Denn eins dürft ihr nicht vergessen, habt ihr selber kein Vertrauen zu euch selbst, werden andere es auch schwer haben euch zu vertrauen.


Kommentare:

  1. Schöner Beitrag! Ich denke solche Tage kennt jeder, da kann man doch solche Tipps brauchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein super schöner Beitrag, da kann man sicherlich ein paar Tipps mitnehmen.. Und wenn man weiß, dass es anderen mal genauso geht, geht es einem selbst auch gleich viel besser :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch einen Kommentar ♥