Meine Erfahrungen mit Naturkosmetik

Meine Lieben, 

vor ca. 1 1/2 Jahren war ich auf einen richtigen Naturkosmetiktrip. In dieser Zeit habe ich mich aktiv mit Inhaltsstoffen auseinandergesetzt und war wirklich erschrocken, was man sich tagtäglich ins Gesicht packt ohne es zu wissen, weswegen ich viel Naturkosmetik ausprobiert habe. Wie ihr an meinem Blog erkennen könnt, hat diese Phase aber nicht Bestand gehabt, was ich euch gerne heute an verschiedenen Kategorien durch meinem Beitrag näher verdeutlichen möchte.
 Shampoo/Spülung
Als ich von Silikonshampoos auf silikonfreie Shampoos umgestiegen bin, habe ich lange Naturkosmetikshampoos benutzt. Obwohl meine Haare aufgrund der Umstellung zu Anfang recht zickig waren und schwer durchkämmbar, habe ich gute Erfahrungen mit Naturkosmetikshampoos/Spülungen und Kuren gemacht. Auch heute benutze ich nur noch Spülungen und Kuren von Naturkosmetikmarken.

Deo
Auch die Inhaltsstoffe der Deos haben mich damals geschockt und ich wollte ein Deo, wo ich keine Angst in Zukunft Konsequenzen dafür tragen zu müssen. Viele Deos, besonders die Antitransparentdeos enthalten schädliche Stoffe. Dennoch hat das vorhandene Deo bei mir komplett versagt und ich habe mich sehr unwohl gefühlt mit dem Naturkosmetikdeo. Von anderen Bloggern habe ich ähnliche Erfahrungen gelesen mit anderen Naturkosmetikdeos. Ich bin wieder zurück zu meinen schädlichen Antitransparentdeos zurückgekehrt, die zwar schädlich sind, aber um einiges besser riechen und vieeel länger halten. 

Gesichtscremes
Ich habe von einigen Naturkosmetikmarken Gesichtscremes ausprobiert und es war wirklich nicht leicht. Meine Haut ist wirklich sehr trocken, neigt aber bei einer zu reichhaltigen Creme gerne zu Mitessern. Mit den günstigen Naturkosmetikmarken habe ich leider nicht so gute Erfahrungen gemacht, aber auch die bekannte Dr. Hauschka Rosencreme war mir nicht zu reichhaltig. Momentan benutze ich die Weleda Coldcream und bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Meine Haut spannt jedenfalls nicht mehr und ich weiß, dass die Inhaltsstoffe wirklich gut sind.

Duschgel
Ich konnte mich eigentlich nie mit den Naturkosmetikduschcremes etc. anfreunden. Die Düfte sind so aufdringlich und penetrant, dass ich nicht das Bedürfnis verspürt habe Naturkosmetikduschgels auszuprobieren mit einer Ausnahme: Die Weleda Cremeduschen mag ich wirklich ganz gerne. Besonders die Citrus Erfrischungsdusche mag ich gerne, wird aber aufgrund des Preises (6 Euro) nur sehr selten gekauft.
 Make-up
Konventionelle Make-ups sind voller schädlicher Inhaltsstoffe (ihr wollt gar nicht wissen, was da alles drinnen ist!) Aber leider bieten die Naturkosmetik Make-ups wirklich keine Alternative. Ich mag den Geruch einfach nicht und die Haltbarkeit ist miserabel. Zudem lassen sich die Make-up nicht gut verteilen. Ich habe aus diesen Grund lange kein Make-up benutzt, bin aber wieder zu den konventionellen Make-ups zurückgekehrt, da man mit Make-up einfach frischer aussieht und kleine Rötungen wegzaubert.

Rouge
Mit Naturkosmetikrouge habe ich wirklich gute Erfahrungen gemacht. Besonders gerne mag ich Alverde Rouge, welches ich letzens wiederentdeckt habe und seitdem eigentlich tagtäglich benutze. Es ist wirklich gut pigmentiert und lässt sich gut auf der Haut verteilen. Auch die Naturkosmetikmarke Benecos hat gut pigmentierte Rouge. Auf jeden Fall eine gute Alternative!
 Wimperntusche/Eyeliner
Als ich auf meinem Naturkosmetiktrip war, habe ich schnell gemerkt, dass die Wimperntuschen von Naturkosmetikmarken wirklich grausam sind. Zum einen haben sie kein Volumen gezaubert, zum anderen sah ich immer aus, wie ein Pandabär am Ende des Tages. Auch mit Eyelinern habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin noch damals in meinen Naturkosmetiktrip zu konventioneller Kosmetik zurückgekehrt. 
Auf Wimperntusche konnte ich wirklich nicht verzichten ;)

Lidschatten
Ich muss gestehen, dass ich früher recht zufrieden war mit den Naturkosmetiklidschatten, was daran lag, dass ich keine Ahnung hatte, wie man sich ein vernünftiges AMU schminkt und ich ein sehr natürliches Ergebnis haben wollte. Für einen Anfänger eignen sich die Farben eigentlich ganz gut und die gebackenen Lidschatten sind ja auch gar nicht mal so schlecht pigmentiert, soweit ich weiß. Dennoch sind mir Lidschatten jetzt viel zu schlecht pigmentiert und liegen nur bei mir rum.
Lipgloss/Lippenstifte
Wie ihr an der Anzahl sehen könnt, habe ich damals mehr Lipgloss getragen als Lippenstifte. (heute ist es umgekehrt) Die Lipglossfarben fande ich eigentlich recht schön und habe ich auch gerne benutzt. Dennoch haben die Lippenprodukte wieder einen eigenen Gerucht, den ich nicht wirklich mochte und weswegen ich auf Dauer die Lipglosse/Lippenstifte nicht benutzt habe. Mit der Zeit wurde mir irgendwie schlecht von den Lipglossen.
Die Lippenstifte sind mir oft zu "hart" und betonen mir zu sehr meine trockenen Stellen auf den Lippen. 

Fazit
Wie ihr aus den einzelnen Kategorien rauslesen könnt, hat mich Naturkosmetik damals nicht so vom Hocker gerissen, weswegen ich mit der Zeit auch wieder zu der konventionellen Kosmetik zurückgekehrt bin (High-End Kosmetik lässt grüßen) Dennoch finde ich einige Sachen aus der Naturkosmetik wirklich gut und möchte nicht mehr drauf verzichten. (meine Gesichtscreme, Shampoo, Kuren und das Rouge)
Außerdem muss berücksichtigt werden, dass Naturkosmetik auf viele Stoffe verzichtet (wie Silikone beispielsweise) Hier muss jeder selber wissen, worauf er achtet und was einen persönlich wichtig ist. 

Was haltet ihr von Naturkosmetik und was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Kommentare:

  1. Es gibt ja auch konventionelle Marken, die zumindest auf Tierversuche verzichten und bestimmte schädliche Stoffe nicht einsetzen. Bei manchen Produkten finde ich aber auch, dass NK einfach nicht funktioniert. Dekorative Kosmetik hat mich bisher nie überzeugt , Shampoos kommen sehr stark auf die Marke an (Alverde finde ich da zB Horror)
    Ich teste mich da gerne durch, aber gerade so Sachen wie Deo, da bleibe ich bei meinen Chemiekeulen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mit den Deos ist wirklich so eine Sache....die schädlichen riechen besser und halten länger und die Naturprodukte eben nicht. Echt ärgerlich.

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jasmin 😀 Wenns vor dem 1.7. mit einem Beitrag klappen würde, wäre mir das noch zeitig genug:)
    Das Thema ist ganz egal, am besten etwas das dich interessiert und thematisch zumindest einigermaßen zu meinem Blog passt..also Rezepte, Buchvrostellungen, Kosmetik, DIY...was dir gefällt. Einzige Bedingung wäre, dass du am Tag der Veröffentlichung dann auf deinem Blog den Artikel verlinkst. Sag mir einfach , wann es dir passen würde und über was du gerne schreiben würdest

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja witzig, dass du zu dem gleichen Thema einen Post geschrieben hast. Ich hab heute zum ersten Mal das Make Up probiert und bis jetzt gefällt es mir total gut. Mal schauen, wie das nach dem 8 Stunden Arbeitstag heute ist. Aber Auftrag und Ergebnis haben mir gut gefallen :) Mit der Mascara bin ich auch nicht wirklich zufrieden, aber da findet sich bestimmt eine im NK Bereich die besser ist. Bronzer und Rouge habe ich ja zum Glück schon gefunden.

    Ich hoffe einfach nur, dass meine Haut auf das NK Make Up nicht negativ reagiert und ich es problemlos nutzen kann. Mal sehen :) Wünsche dir eine schöne Wöche :*

    AntwortenLöschen
  5. Ich werde mir wahrscheinlich in Zukunft mehr Naturkosmetik kaufen, da mir auffällt, dass ich dauernt rote Augen von Schminke bekomme :(
    Vielleicht willst du ja bei meiner Blogvorstellung mitmachen :)
    Hier kommst du zur Blogvorstellung

    Schau dir doch mal mein Blog an

    oder mein Youtube Channel :)

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir doch einen Kommentar ♥